Die Reise nach Berlin

Am 18. Mai 2014 bin ich mit meiner Klasse zu einer Berliner Jugendherberge gefahren. Ich habe sofort die grünen Anlagen bemerkt und es war sehr überraschend, weil Berlin eine ganze Hauptstadt ist, in der es nicht viele Menschen gibt, im Gegensatz zu Paris, wo es viele Menschen und nicht viele Pflanzen gibt.

Wir haben viele Museen , Monumente und Straßen besichtigt.

Am Montag haben wir das Stasi-Gefängnis von Hohenschönhausen besucht und es war sehr interessant. Ein Mann erklärte, dass die Gegner des Regimes in schlechten Bedingungen lebten ; sie durften den Tag nicht erleben und mit ihren Angehörigen sprechen. Abgesehen von der Müdigkeit nach 17 Stunden Busfahrt habe ich diese Besichtigung genossen, und es ist wichtig, um die Vergangenheit nicht zu vergessen.

Wir haben auch den Hamburger Bahnhof besichtigt. Es ist ein Kunstmuseum für Gegenwart und es war lustig, originell und seltsam, weil die verschiedenen Werke keine Geschichte hatten. Zum Beispiel gab es ein Kunstwerk, das gleichzeitig eine Glühbirne und eine Klementine ist ; wenn es ein Kunstwerk ist, kann jeder ein Künstler werden. Ein Frau erzählte die Kriterien der Kunst der Gegenwart und es war fesselnd. Dieser Besuch war eine der besten mit Breakin’ Mozart !

Wir haben auch vieles besichtigt, wie den Prinzessinengarten und den Tiergarten. Aber am liebsten habe ich die Hohenschönhausen-Gedenkstätte und den Hamburger Bahnhof gehabt.

Meine beste Zeit in Berlin war meine persönliches Projekt bei Frau Tönis : es handelt sich um eine Parfümerie in Berlin, die ihre eigenen Düfte herstellt. Die Direktorin war sehr freundlich und sehr glücklich, die Geschichte ihrer Firma zu erzählen.

Die Deutsche sind nicht so listig wie die Franzosen ; sie respektieren die Regeln.
Sie lieben radfahren und wir dürfen nicht auf ihrem Radweg stehen sonst regen sie sich auf.
Einige Deutsche sind sehr nett aber einige sind sehr strikt.

Die Reise nach Berlin hat mir eine Erfahrung gebracht : es ist sehr interessant ein anderes Land zu entdecken.

Soraya

Ce contenu a été publié dans Aufenthalt in Berlin, Berlin, Berlin, 18 au 23 mai 2014, avec comme mot(s)-clé(s) , . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

*